Gedenkstein

Region Pays de la Loire, Departement Maine-et-Loire

Der Ort
Kleinstadt, ca. 4.000 Einwohner/innen, ca. 15 km südlich von Saumur, 85 km nordwestlich von Poitiers. Das ehemalige Lager liegt an der D 347 →Loudun/Poitiers,  2–3 km außerhalb des Ortes, nordwestlich der Zone industrielle de Méron. Der Gedenkstein ist nahe der Kreuzung Rue de Loudun / Straße nach Méron.

Internierungslager / Camp pour les Tsiganes („nomades“ / „Zigeuner“)
Der Präfekt ließ 1941 ein Barackenlager für „Individuen ohne festen Wohnsitz, Nomaden und Markthändler vom Romani-Typ“ umbauen; die Wehrmacht hatte angeordnet, die „Zigeuner“ zu internieren (vgl. Sinti und Roma). Hygiene und Ernährung waren völlig unzureichend. Viele Menschen waren bis lange nach der Befreiung interniert. Im Januar 1945 wurden einige Menschen befreit, aber 524 Personen in das Lager Jargeau gebracht, wo manche noch bis zu einem Jahr bleiben mussten.

Reste einer Barackentreppe

Gedenken
Auf Privatinitiative des Lehrers Jacques Sigot wurde 1986 ein Gedenkstein eingeweiht, seine Inschrift lautet: „ ... Hier mussten mehrere tausend Zigeuner – Männer, Frauen und Kinder – als Opfer einer willkürlichen Gefangenschaft leiden.“ 2010 wurden die Ruinen des Lagers in eine Zusatzliste historischer Denkmäler aufgenommen. Die Regierung will ein Denkmal errichten lassen (Vorschlag von J. Sigot unter http://memoire.du.camp.free.fr). Gedenkzeremonie jeweils am letzten Sonntag im April.

Literatur/Medien
Sigot, Jacques: Des barbelés que découvre l'Histoire. Un camp pour les Tsiganes ... et les autres, Montreuil-Bellay 1940–1946, Editions Wallâda
Peschanski, Denis: Les Tsiganes de France 1939–1946, Paris 2002
Film von Alexandre Frontry: Montreuil-Bellay, un camp tsigane oublié (2012)
http://memoire.du.camp.free.fr
www.cheminsdememoire.gouv.fr/fr/camp-dinternement-pour-les-tsiganes-montreuil-bellay-49
http://jacques-sigot.blogspot.fr