Region Emilia-Romagna / Provinz Ravenna

Sacrario di Madonna dell'AlberoDer Ort
Madonna dell’Albero ist eine zu Ravenna gehörende Gemeinde und liegt ca. 6 km südwestlich des Hauptortes. Zu erreichen ist Madonna dell’Albero von dort aus über die SS 67 in Richtung Forli.

Das Ereignis
Am 27. November 1944 – nur eine Woche vor der Befreiung Ravennas – verübte das von Oberst Lothar Berger geführte Jäger-Regiment 721 (114. JD) ein Massaker an der Zivilbevölkerung von Madonna dell’Albero, dem 56 Menschen - 23 Männer, 17 Frauen und 16 Kinder, die jüngsten waren 2 Jahre alt - zum Opfer fielen.
Im Rahmen eines Gefechts zwischen Deutschen, Partisanen und kanadischen Truppen zogen die deutschen Soldaten von Haus zu Haus und töteten – vermeintlich auf der Suche nach Partisanen – diese 15 wehrlosen Familien. In der Tagesmeldung vom 27. November 1944 wurde hingegen das Durchkämmen von „Banditen-Nestern“ verzeichnet, bei dem „56 Widerstand leistende Partisanen erschossen“ wurden (BA-MA, RH 26-1 14/32, zit. nach Gentile, S. 191).

Gedenken
Am Ort des Massakers wurde nach Kriegsende das Sacrario di Madonna dell'Albero errichtet. Die Straße, an der es steht, wurde 1946 in „Via 56 Martiri“ umbenannt (früher: Strada Nuova).

Literatur / Medien:
Gentile, Carlo: Wehrmacht und Waffen-SS im Partisanenkrieg: Italien 1943–1945, Paderborn 2012, S. 190f.; www.istorico.ra.it/main/index.php?id_pag=68