Schriftgröße A A A

Molina di Quosa

Der Ort
Molina di Quosa ist ein Ortsteil von San Giuliano Terme und liegt an der alten SS 12 zwischen Lucca und San Giuliano Terme.

Das Ereignis
Don Giuseppe Bertini, seit 1943 Priester in Molina di Quosa, hatte während der Besatzungszeit und der Bombenangriffe die Bevölkerung des Tales und die Partisanen unter großem Risiko unterstützt. Am 31. August 1944 wurde er während einer Razzia gefangen genommen. In seinem Pfarrhaus waren einige Männer entdeckt worden, die er dort versteckt hatte. Die Deutschen verschleppten ihn in die Festung Malaspina nach Massa, verhörten ihn unter Folter und töteten ihn. Für seinen Mut wurde er mit der „Medaglia d'oro al valor civile“ ausgezeichnet.

Gedenken
Auf der Piazza Don Bertini, an der auch die Kirche steht, ist eine Gedenktafel dem am 10. September 1944 in Massa hingerichteten Priester gewidmet. Auf dem gleichen Platz erinnert eine von den Frauen von Molina di Quosa gestiftete Tafel an die zivilen Opfer der Durchkämmungsaktion vom 11. August 1944. An der Via Statale Abedone (einem Teilstück der SS 12), ca. 12 km nach Molina di Quosa, von San Giuliano Terme kommend und in der Nähe des Centro Civico „E. Del Genovese“ 202, ehrt ein Obelisk die Gefallenen der beiden Weltkriege, sowie Don Giuseppe Bertini und die neun in Molina di Quosa gefangenen und ermordeten Männer.

Gedenktafel für Don Giuseppe Bertini Von den Frauen gestiftete Tafel Obelisk in Molina di Quosa (Foto: Baldini) Erinnerung an die Kriegsgefallenen und die neun Opfer (Foto: Baldini)

Literatur / Medien:
Andrae, Friedrich: Auch gegen Frauen und Kinder. Der Krieg der deutschen Wehrmacht gegen die Zivilbevölkerung in Italien 1943–1945. München/Zürich 1995, S. 205; Schreiber, Gerhard: Deutsche Kriegsverbrechen. Täter, Opfer, Strafverfolgung.  München 1996, S. 190
http://resistenzatoscana.org/monumenti/san_giuliano_terme/obelisco_ai_caduti_di_molina/ (2 Fotos: Baldini)