Schriftgröße A A A

Saint Pierre

Autonome Region Aostatal

Der Ort
Gedenkstätte im Parco RimembranzaSaint-Pierre liegt ca. 8 km südwestlich von Aosta an der Strada Statale (SS) 26 in Richtung Courmayeur. Der „Parco della Rimembranza“ befindet sich vor dem Ortszentrum direkt an der Straße.

Das Geschehen
Nachdem Partisanen der „Banda Verraz“ aus dem Val di Cogne einen deutschen Truppentransport angegriffen hatten, erfolgte am 7. September 1944 die Vergeltungsaktion der deutschen Besatzer: Sie zwangen die Bewohner von Saint-Pierre, der Hinrichtung von acht Männern zuzuschauen – unter ihnen auch unbeteiligte Zivilisten.

Gedenken

Mahnmal im Parco della RimembranzaParco della Rimembranza di Saint-Pierre
1963 wurde bei Saint-Pierre eine Gedenkstätte für die Opfer der Vergeltungsaktion vom 7. September 1944 eingerichtet.

1967 entstand direkt daneben – in einer Kurve der Strada Stalale 26, die das gesamte Aostatal von Ost nach West durchzieht – der „Parco della Rimembranza di Saint-Pierre“. Zentrales Mahnmal ist ein großer Marmorblock, der auf der Vorderseite die Inschrift „Morts pour la Liberté“ trägt und auf der Rückseite (in italienischer Sprache) den Beitrag des Aostatals im Kampf um Freiheit und Autonomie auflistet (siehe Aostatal).

Auf der Rasenfläche des Erinnerungsparks liegen Granitplatten mit Zitaten, die unterschiedliche Aspekte des Widerstandes würdigen: Die letzten Zeilen des Gedichts „Lo avrai, camerata Kesselring...“, das Piero Calamandrei in Erinnerung an Duccio Galimberti schrieb, die ersten Zeilen des Partisanenliedes „Fischia il vento“ von Felice Cascione, Zeilen aus Paul Eluards Gedicht „Liberté“ und viele andere.

Zeilen von Felice Cascione Zeilen von Piero Calamandrei

Literatur / Quellen:
www.memoriadellealpi.net/download/GRUPPO01~PDF_PUBBLICAZIONI/Opuscolo-Aosta.pdf; www.resvallee.it/public/img/pubblicazioni/ID190A.pdf