Schriftgröße A A A

Montemaggio

Region Toskana / Provinz Siena

MonteriggioniDer Ort
Der Montemaggio ist ein ca. 670 m hoher Berg in der Nähe von Monteriggioni. Man erreicht ihn von Monteriggione (15 km nördlich von Siena) aus auf der Straße nach Badia Isola in Richtung Colle Val d'Elsa, von dort aus ca. 5 km auf einer Staubstraße (Via Giubbileo) durch den Wald aufwärts zu einem alten Bauernhaus vor dem Gipfel des Montemaggio. In dem Bauernhaus ist heute ein kleines Museum eingerichtet, das vom Istitiuto Storico della Resistenza in Siena betreut wird.

Das Ereignis
Am Montemaggio hatten sich im März 1944 zwei Partisanengruppen in dem Bauernhaus Casa Giubbileo einquartiert, um Sabotageaktionen auf die Via Cassia und die Bahnlinie Empoli-Siena durchzuführen. Am 27. März hatten sie ein Mitglied der in Siena stationierten Schwarzen Brigaden und einen deutschen Unterhändler gefangen genommen, um sie gegen fünf politische Gefangene auszutauschen. Am Morgen des folgenden Tages wurden die Partisanen in dem Gebäude von einer faschistischen Einheit eingekreist und angegriffen. Nachdem ihnen die Munition ausgegangen war, ergaben sie sich und wurden teils an Ort und Stelle, teils einige Kilometer weiter an der Via Giubbileo, an einem Platz namens „Porcareccia“,  ermordet. Nur einigen wenigen gelang die Flucht.

Gedenken
Gegenüber dem Gebäude der Casa Giubbileo befindet sich eine Informationstafel mit einer liegenden Figur. Neben dem Gebäude erinnern zwei Grabstätten an die an Ort und Stelle erschossenen Partisanen.

Das ehemalige Bauernhaus Casa Giubbileo Gräber der beiden Partisanen

Die Via Giubbileo ist ein Rundweg von Badia Isola aus, der auf der Weiterfahrt von der Casa Giubbileo auf dem Rückweg zu der Stelle führt, an der die zunächst noch lebenden Partisanen erschossen wurden. Dort ist eine weitere Gedenkstätte eingerichtet mit einer Skulptur von Nelson Salvestrini von 1975, einer Informationstafel und einer Tafel mit den Namen der getöteten Partisanen.

Informationstafel an der Via Giubbileo Skulptur von Nelson Salvestrini Tafel mit Namen der Opfer

Literatur /Medien:
Meoni, Vittorio: Memoria su Montemaggio, Siena 1975; Simonis, Paolo de: Passi nella memoria, 3. Roma 2004, S. 1–8 (+Wanderweg) http://resistenzatoscana.it/storie/la_battaglia_di_montemaggio/; http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=43e83bb4-a9fb-409d-acb7-5183b2f8132b; http://it.wikipedia.org/wiki/Eccidio_di_Montemaggio