Region Emilia-Romagna / Provinz Forli-Cesena

Casa dell’eccidio di TavolicciDer Ort
Tavolicci ist ein zu Verghereto im emilianischen Apennin gehörender Weiler auf ca. 800 m Höhe. Man erreicht den Ort von Forli aus über die A 14 bis Cesena, fährt auf der SS 71 weiter bis Sarsina und folgt dann der SP 135 bis Tavolicci (68 km).

Das Ereignis
In den frühen Morgenstunden des 22. Juli 1944 überfielen Angehörige des deutsch-italienischen Polizei-Freiwilligen-Bataillon IV das damals ca. 80 Einwohner zählende Tavolicci nahe der Gotenlinie und begingen ein Massaker an den Einwohnern des Dorfes: 64 Menschen, Frauen, Alte und 19 Kinder unter 10 Jahren wurden ermordet.
Warum fast die gesamte Bevölkerung von Tavolucci ausgelöscht wurde, ist ungeklärt.

Namen der Opfer an der HauswandGedenken
"Casa dell’eccidio di Tavolicci"
Das Haus, in dem die meisten der Opfer zusammengetrieben und danach erschossen wurden, ist heute ein Museum. An dessen Außenmauer hängt eine Gedenktafel mit Namen und Alter der Opfer der Massenerschießung. Im Inneren der Casa dell’eccidio di Tavolicci erläutern Erklärungstafeln den von den Deutschen im Sommer 1944 entlang der Gotenlinie geführten Krieg gegen die Zivilbevölkerung.
Während der Sommermonate werden an manchen Tagen kostenlose Führungen durch das Museum angeboten. Informationen: Tel. 0543-902313 (Gemeindeverwaltung Verghereto), im Istituto per la Storia della Resistenza e Età Contemporanea in Forli, Tel. 0543-28999 und beim für das Museum vor Ort Verantwortlichen, Tel. 349-8760654.

Literatur / Medien:
Gentile, Carlo: Wehrmacht und Waffen-SS im Partisanenkrieg: Italien 1943–1945, S. 400; it.wikipedia.org/wiki/Eccidio_di_Tavolicci;