Region Emilia-Romagna / Provinz Forli-Cesena

Parco della Resistenza e della PaceDer Ort
Pieve di Rivoschio ist ein zu Sarsina gehörender auf ca. 450 m Höhe gelegener Weiler im emilianischen Apennin.
Man erreicht den Ort von der Provinzhauptstadt Forli aus über die SP 4/ SP 68 (35 km).

Gedenktafel für ermordete PartisanenDas Ereignis
Nach dem Kriegsaustritt Italiens am 8. September 1943 und der anschließenden Besetzung des Landes durch deutsche Truppen bildete sich in Pieve di Rivoschio eine erste Partisanengruppe, der sich auch viele geflohene Kriegsgefangene anschlossen. Später wurde der Ort Sitz der 8. Garibaldi-Brigade „Romagna“. Deren Aktivitäten gegen die deutschen Besatzer führte verstärkt ab Frühsommer 1944, als im Apennin die Gotenlinie befestigt wurde, zu vielen Durchkämmungsaktionen und Vergeltungsmaßnahmen gegen die Zivilbevölkerung wie am Passo del Carnaio und in Tavolicci. Bei einer der großangelegten Maßnahmen im Rahmen der „Bandenbekämpfung“ wurden zwischen dem 18. und 21. August 1944 in der Region ca. 200 Menschen festgenommen, einige direkt vor Ort umgebracht wie der Kapuzinermönch Don Giuseppe Zanelli und der Priester Don Pietro Tonelli in Pieve di Rivoschio, die meisten aber in die Ziegelei im 20 km entfernten Meldola gebracht. 18 Männer wurden dort am 21. August 1944 erschossen, knapp die Hälfte von ihnen kam aus Pieve di Rivoschio.

AmphitheaterGedenken
Parco della Resistenza e della Pace
Pieve di Rivoschio gilt als einer der Symbolorte des Widerstands in der Provinz Forli-Cesena, weshalb hier der „Parco della Resistenza e della Pace“ errichtet wurde. Dort sind auf einer Gedenktafel die Namen der aus Pieve stammenden Opfer der Auskämmungsaktion vom August 1944 aufgeführt, außerdem einige später ermordete Opfer aus dem Ort wie die Staffette Maria Alocchi. Unterhalb des Gedenkareals befindet sich ein Amphitheater, das bei Veranstaltungen Platz für 200 Personen bietet.

Literatur / Medien:
www.istorecofc.it/luoghi-pieve-di-rivoschio.asp?pr1_tipo=luoghi; Schreiber, Gerhard: Deutsche Kriegsverbrechen. Täter, Opfer, Strafverfolgung, München 1996, S. 191; it.wikipedia.org/wiki/8ª_Brigata_Garibaldi_"Romagna"; www.istorecofc.it/caduti-formazioni-partigiane.asp (Alphabetische Liste der Partisanen der Provinz Forli wg. Unterscheidung Zivilisten/ Partisanen)