Region Toskana / Provinz Lucca

Gedenkstein Nozzano (Foto: Baldini)Der Ort
Der kleine Ort im Tal des Serchio gehört zu Lucca und liegt ca. 7 km von der Stadt entfernt. Man erreicht ihn auf der alten SS 12. Beeindruckend ist die den Ort beherrschende ehemalige Festungsanlage, die zum Festungsystem von Lucca gehörte.
 
Die Ereignisse
Anfang August 1944 hatte sich eine Einheit der 16. Panzergrenadier-Division "Reichführer SS" unter dem Kommando von Gerhard Walter in der Grundschule von Nozzano einquartiert. Am Abend des 5. August 1944 wurden 4 junge Männer gefangen, die für Partisanen gehalten wurden. Unter Folter sollten sie Namen und Aufenthaltsorte der in den Monti Pisani operierenden „Brigata Nevilio Casarosa“ preisgeben, doch sie schwiegen und wurden getötet. Am darauf folgenden Tag begann eine zwei Tage andauernde Durchkämmungsaktion, bei der in La Romagna ungefähr 100 aus Pisa und Livorno geflohene Menschen gefangen genommen wurden. Nachdem die SS-Angehörigen die Arbeitsfähigen zur Deportation ausgesondert hatten, trieben sie 69 Alte, Frauen und Kinder nach Nozzano, sperrten sie in die Grundschule ein und ermordeten sie am 11. August 1944. Ihre Körper wurden in Gruben geworfen, auf einer Tafel stand zur Warnung „Partisanen“ oder „non collaboratori“.

Nach dem Massaker in Sant'Anna di Stazzema am 12. August 1944 wurden ca. 30 Gefangene aus Valdicastello, einem Ortteil von Pietrasanta, nach Nozzano verschleppt, darunter die Priester Don Libero Raglianti und Don Renzo Tognetti.  Zwischen dem 17. und 29. August 1944 kamen weitere 40 politische Gefangene aus verschiedenen Durchkämmungsaktionen dazu. Nach dem sie in der Grundschule über viele Tage verhört und schwer gefoltert worden waren, wurden sie in Gruppen eingeteilt und an verschiedenen Orten getötet: eine Gruppe direkt in Nozzano, eine andere bei Filettole und Laianos, eine weitere wurde in das Gefängnis Malaspina in Massa gebracht und dort ermordet.

Inschrift auf dem Gedenkstein (Foto: Baldini)Eine Gedenktafel an der Schule (Foto: Baldini)Gedenken
An der Grundschule von Nozzano in der Via di Balbano erinnern zwei Tafeln an die Funktion des Gebäudes als Gefängnis und ehrt alle in dieser Schule damals inhaftierten und anschließend ermordeten Gefangenen.

Ein Gedenkstein in einem kleinen Park an der Durchgangsstraße Via di Nozzano erinnert an die Opfer der Durchkämmungsaktionen zwischen Juli und September 1944.

 

Literatur / Medien:
Andrae, Friedrich: Auch gegen Frauen und Kinder. Der Krieg der deutschen Wehrmacht gegen die Zivilbevölkerung in Italien 1943–1945. München/Zürich 1995, S. 205; Schreiber, Gerhard: Deutsche Kriegsverbrechen. Täter, Opfer, Strafverfolgung.  München 1996, S. 190f.   
http://anpimirano.it/2012/11-agosto-1944-strage-di-nozzano/
http://resistenzatoscana.org/monumenti/lucca/lapidi_della_scuola_di_nozzano (Foto: Baldini)
http://resistenzatoscana.org/monumenti/lucca/monumento_ai_caduti_di_nozzano (Foto: Baldini)
http://www.pisanotizie.it/news/news_20090813_stragi_naziste.html