Schriftgröße A A A

Mirmande

Région Rhône-Alpes, Departement Drôme

Blick ins Dorf Mirmande; Quelle: Béa, Wikipedia


Der Ort
Schönes altes Dorf von 500 Einwohner/innen auf einer Anhöhe über dem Rhonetal, 33 km südlich von Valence, 21 km nordöstlich von Montélimar. Das Memorial liegt 5 km vor dem Dorfkern (GPS 44.68361 4.81361); mit dem Auto von Montélimar 19 km (N 7 bis Les-Reys-de-Saulce, dort D 204 B →Mirmande, nach 100 m rechts auf Chemin des Rustres, Schild Chemin du Mémorial).

Mémorial de Mirmande
Das Denkmal des Departement Drôme für die Widerstandskämpfer und Deportierten 1940 – 1945 liegt auf einem Hügel zwischen Mirmande und Saulce-sur-Rhône. Es wurde konzipiert von der Vereinigung der ehemaligen FFI-Kämpfer und am 3. September 1995 (40. Jahrestag der Befreiung des Departements) eingeweiht.
Das Denkmal stellt stilisiert die geographischen Umrisse des Departements dar. Es symbolisiert das aufrechte Drôme-Departement ('la Drôme debout'), das gegen die Niederlage aufgestanden ist. Es thematisiert die  - vor allem militärischen - Aktionen der Résistance. Es ehrt die Resistants und die Opfer der Verfolgung durch Vichy und die Besatzer.

Mémorial - Gesamtansicht Wand mit Totentafeln Tafel 'Pourquoi ce Monument'?

Gedenken
Auf den Totentafeln sind über 1600 Namen verzeichnet; vgl. Tafel Pourquoi ce monument?/ Warum dieses Denkmal?

  • 869 erschossene oder im Kampf gefallene Résistants der Drôme
  • über 500 Deportierte wurden in den KZ durch Gas, Erschöpfung oder Folter ums Leben gebracht
  • 223 in der Schlacht von Montélimar gefallene US-Soldaten
  • 30 abgeschossene französische und alliierte Flieger
  • 53 erschossene Märtyrer in Valréas (Vaucluse-Enklave im Departement Drôme)
  • 895 Drôme-Bewohner/innen, darunter 140 Frauen, wurden deportiert
    • von den 263 Juden wurden 246 ausgelöscht
    • von 606 als 'Politische', Resistants oder Geiseln Deportierten sind 184 in den KZ zu grunde gegangen.
  • Nicht namentlich aufgeührt sind tausende ziviler Opfer, getötet durch Bomben oder erschossen bei Repressalien der Nazi-Barbarei.

Tafel Résistance-Aktionen Tafel der in den KZ umgekommenen Deportierten Memorial von oben gesehen

Auf einer Tafel werden die Résistance-Aktionen aufgeführt, besonders im Jahr 1944 die militärischen: von Fallschirmabwürfen, über Sabotage an Eisenbahnmaterial und Hochspannungsleitungen, Stilllegung eines Elektrizitätswerks, Sprengung der Brücke bei Livron; Aufbau von 13 Maquis-Kliniken (z.B. in Saint-Martin-du-Vercors), 42 Maquis-Lager.

Literatur/Medien
ONAC (Hg.): Drôme. Les lieux de mémoire de la seconde guerre mondiale, Valence 2000, S. 13
http://maquisardsdefrance.jeun.fr/t8881-memorial-resistance-deportation-us-a-mirmande-26
http://museedelaresistanceenligne.org/media379-MA
https://fr.wikipedia.org/wiki/Mirmande (fast nichts zu Mémorial)