Region Midi-Pyrénées, Departement Ariège

Der Ort
Dorf mit 310 Einwohner/innen, ca. 80 km südlich von Toulouse (D 4 und D 919 →Foix, von dort 18 km), bei Camp-Nègre zum Château de la Hille abbiegen.

Rettung jüdischer Kinder
Hunderte jüdische Waisenkinder strandeten 1941 in Südfrankreich. Manche fanden Schutz in dem vom Schweizer Roten Kreuz betreuten Château de la Hille. Nach der Besetzung Südfrankreichs gelang zwanzig Kindern die Flucht in die Schweiz oder nach Spanien, zehn wurden verhaftet, einige größere schlossen sich einem Maquis an. Andere wurden von Bauern aufgenommen, einige Mädchen kamen in einem Kloster unter. 90 Kinder wurden gerettet. Nur eins der zehn deportierten Kindern überlebte.

GedenktafelGedenken
Die Tafel auf dem Gedenkstein vor dem Schlosspark informiert über die wechselvolle Geschichte . Es heißt dort u.a.:
„Das fünfhundert Jahre alte Schloss La Hille bot in den schwärzesten Stunden des 20 Jahrhunderts etwa hundert jüdischen Kindern einen schützenden Hafen. Sie kamen aus Deutschland und waren vor den Schrecken und vor dem Rassenhass geflohen, die in Wellen über Holland, Belgien und einen großen Teil Frankreichs hinweg zogen. Nach ihrer Ankunft im Jahr 1941 lebten sie unter dem Schutz der wohlwollenden Menschen der Gegend und der Unterstützung einer Gruppe junger Schweizer, der 'Hilfe für Kinder“ vom Roten Kreuz der Schweiz... Diese allzu kurze Atempause endete mit den Razzien Ende August, als vierzig über Sechzehnjährige von Gendarmen verhaftet und in das Lager Le Vernet im Ariège gebracht wurden ….Herrn Dubois gelang es, „seine Kinder“ wie auch die erwachsenen Begleitpersonen vor der Deportation zu retten. … Aber das Gefühl der Sicherheit war verloren. Ab November 1942, als die deutschen Truppen das Gebiet einnahmen, fingen die größeren Kinder, die sich wieder bedroht fühlten, an, das Schloss zu verlassen. … Im Lauf seiner Geschichte hat das Schloss nie einen Kampf gesehen, aber in dieser Episode wurde es Zeuge eines Sieges der Menschlichkeit über die Barbarei...“.
Das Museum „Le musée des enfants du château de la Hille“ in der Bibliothek von Montégut-Plantaurel, Camp Nègre, ist offen Mittwoch nachmittags und Samstag vormittags; E-Mail: mairie.montegut-plantaurel@wanadoo.fr

Literatur/Medien
Steiger, Sebastian: Die Rettung der Kinder von La Hille, Basel 2006
ONAC 09: Les enfants du Château de la Hille, Foix 2008
www.cheminsdememoire.gouv.fr/de/chateau-de-la-hille-montegut-plantaurel (dt.)
www.redcross.ch/data/dossier/21/redcross_dossier_21_1_de.pdf