Region Lombardei / Provinz Mailand

Der Ort
Corbetta ist eine Gemeinde mit 17.365 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010), ca. 30 km westlich von Mailand, erreichbar über die A 4 (Ausfahrt Aluno, weiter auf SP 147 und SS).
 
Das Ereignis
Im August 1944 erschoss ein zehnköpfiges SS-Kommando unter Theo Saeveckes Führung in Corbetta  drei Männer, nachdem zuvor in dem Ort ein SS-Mitglied von Widerstandskämpfern getötet worden war. Am folgenden Tag erschienen Saevecke, sein Vorgesetzter Walter Rauff, 20 SS-Männer sowie 100 italienische Kollaborateure erneut in Corbetta. Die Gemeinde wurde umstellt und die männliche Bevölkerung auf einen Platz beordert. Von den Versammelten wurden weitere fünf Männer ausgesucht und öffentlich erschossen. Die Häuser der acht Erschossenen wurden niedergebrannt. Zu den Opfern zählte auch Pierino Beretta, ein aus Corbetta stammender Partisan, der für den Anschlag in Corbetta verantwortlich gemacht worden war. Beretta gehörte mit seiner Einheit zum Netzwerk der Mailander Matteotti Brigaden und hatte vor allem die Aufgabe, Partisanen für die in Valsesia – ein zur Provinz Vercelli gehörendes Alpental – operierenden Einheiten zu rekrutieren. Er und einige seiner Kameraden wurden gefangen genommen, im Mailänder Gefängnis San Vittore gefoltert und in der Nähe von Torriano di Pavia getötet. Die Matteotti Brigade 203 nahm nach seinem Tod den Namen „Pierino Beretta“ an.

Gedenken
Ein Platz mit einem Denkmal im Zentrum von Corbetta ist heute Pierino Beretta gewidmet.

Literatur / Medien:
de.wikipedia.org/wiki/Theo_Saevecke; it.winelib.com/wiki/Corbetta