Schriftgröße A A A

Massarosa

Region Toscana / Provinz Lucca

Der Ort
Massarosa liegt nahe der Tyrrhenischen Küste, ca. 10 km östlich von Viareggio und ist über die A 11 Richtung Lucca zu erreichen. Der Ort erstreckt sich vom ehemals sumpfigen Hinterland bis zu den Bergen und liegt am Lago di Massaciuccoli, einer ausgedehnten Süßwasserlagune. Massarosa hat ca. 23.000 Einwohner, zu seinen zahlreichen Ortsteilen gehören u.a. Massaciuccoli und Pian di Mommio.

Das Ereignis
Die im August 1944 von Einheiten der 16. Panzergrenadier-Division „Reichsführer SS“ unter dem Kommando von Walter Reder bei den Durchkämmungsaktionen in den Monti Pisani gefangenen Personen wurden – nachdem  die Arbeitsfähigen „aussortiert“ worden waren – an verschiedenen Orten getötet: 69 Gefangene aus La Romagna, in Nozzano, kleinere Gruppen entlang der Via Sarzanese, 38 Opfer starben am 10. August im Ortsteil Sassia der Kommune Piano di Mommio.

Am 1. September 1944 drangen Soldaten in die Villa der Grafenfamilie Minutoli in Massaciuccoli ein und nahmen die Familie des Grafen, einige Bedienstete und einige dorthin Geflohene fest. Obwohl sie bei der Razzia keine Hinweise auf Partisanen fanden, schlossen sie diese 11 Personen, darunter zwei Kinder und eine Jugendliche, in einen Raum ein, legten Feuer und ließen die Opfer in den Flammen umkommen. Für diese Verbrechen wurde der damalige Kommandant der SS-Feldgendarmerie Josef Exner verantwortlich gemacht.

Gedenken
In Sassia an der Via Sarzanese steht an der Stelle, an der 38 Personen ermordet wurden, eine Gedenktafel. Sassia gehört zu Pian di Mommio und liegt ca 8 km nördlich von Massarosa. Man erreicht Sassia über die Via Sarazanese Nord noch vor Pian di Mommio auf der SS 439.

Gedenkort in Sassia (Foto: Baldini) Tafel am Gedenkort

Kapelle der Villa Minutoli (Foto: Della Mea)In Massaciuccoli ließ Graf Carlo Minutoli, der Vater von Eugenio Minutoli, 1948 für die 11 an dieser Stelle verbrannten Opfer eine Kapelle errichten. Die Villa des Grafen steht in der Via del Monte di Balbano. Man erreicht sie von Massarosa aus auf der SS 439, Via Sarazanese sud, über Al Sasso und die Via Pietra a Padule in Quiesa.


Gedenktafel in Massaciuccoli (Foto: Baldini)Eine Gedenktafel in Massaciuccoli in der Via Petra a Padule in Quiesa erinnert an die Gefallenen der beiden Weltkriege, an die Opfer des Holocaust und an die der Massaker vom September 1944.



Nach 1945
1965 wurde von der Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen 16 frühere Angehörige der 16. SS-Panzergrenadier-Division „Reichsführer SS“ wegen verschiedener Kriegsverbrechen ermittelt, die im Zeitraum Juli bis September 1944 in der Provinz Lucca begangen wurden.

Im einzelnen ging es in dem Ermittlungsverfahren um folgende ... Tatkomplexe: ...Tötung von 80 Frauen, Männern und Kindern zwischen April und September 1944 im Bezirk Massarosa: 38 Opfer starben am 10. August im Ort Sassia der Gemeinde Piano di Mommio, 11 Kinder, Frauen und Männer verbrannten lebendig in der Villa des Grafen Minutoli in Massaciuccoli ... Die ermittelnde Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren ein, weil aus ihrer Sicht entweder die Täterschaft ungeklärt blieb oder die Untaten ...aufgrund der Rechtslage in Deutschland ohnehin als verjährt angesehen werden mussten“ (Schreiber, S. 198 )

Im Oktober 2011 wurde von den Kommunen San Giulia Terme, Vecchiano und Massarosa eine Wiederaufnahme des Verfahrens gegen Exner beantragt.


Literatur / Medien
Schreiber, Gerhard: Deutsche Kriegsverbrechen. Täter, Opfer, Strafverfolgung. München 1996, S. 198/199; http://resistenzatoscana.it/monumenti/massarosa/lapide_ai_caduti_di_massaciuccoli/ (Foto: Baldini); http://resistenzatoscana.it/monumenti/massarosa/cippo_di_sassaia/ (Foto: Baldini); http://resistenzatoscana.it/monumenti/massarosa/cappella_della_villa_minutoli/ Foto: della Mea);  http://www.eccidi1943-44.toscana.it/geografia_stragi/pagine/518.htm; http://www.ognisette.it/news/massarosa.-strage-della-sassaia-il-comune-si-costituisce-parte-civile-nel-processo-penale