Region Toscana / Provinz Pisa

Die Hügelkette der „Monti Pisani“ zieht sich von Nord-Westen nach Süd-Osten zwischen den Flüssen Arno und Serchio hin unbd trennt die Städte Pisa und Lucca, die sich in früheren Jahrhunderten um dieses Gebiet heftige Kämpfe geliefert hatten. Mit ca. 900 Metern ist der Monte Serra die höchste Erhebung der Monti Pisani.

Dieses Gebiet des südwestlichen Vorfelds der „Gotenlinie“ war im August 1944 Ziel heftiger Luftangriffe der Alliierten und Schauplatz grausamer Massaker deutscher Einheiten. Es war Teil der „schwarzen Zone“, die zwischen der bereits bei Pisa angekommenen Front der Alliierten und der „Gotenlinie“ lag. Hier führte insbesondere die berüchtigte 16. SS-Panzergrenadier-Division unter dem Befehl von Generalleutnant der Waffen-SS Max Simon zahlreiche Durchkämmungsaktionen durch, um Männer für die Zwangsarbeit in Deutschland einzufangen. Flüchtige oder der Unterstützung von Partisanen verdächtigte Personen wurden sofort erschossen.

An der alten Straße SS 12 von Lucca nach San Giuliano Therme liegen die von der Durchkämmungsaktion besonders betroffenen Orte, in denen es zahlreiche Gedenkstätten für die Opfer gibt.