Schriftgröße A A A

Provinz Reggio nell'Emilia

Denkmal in CadelboscoZur Provinz Reggio Emilia, die sich vom Po im Norden bis zum Apennin in Süden erstreckt und an die Provinzen Parma im Westen, Modena im Osten, an die Lombardei im Norden und an die Toskana im Süden angrenzt, gehören 45 Gemeinden und viele kleine Weiler wie z.B. Gattatico. Widerstand gegen die Besatzung zu organisieren und zu leisten war in der Poebene besonders schwierig und risikoreich, weil die Ebene wenig Schutzmöglichkeiten bot. Dort operierende Partisanen zogen sich von Fall zu Fall immer wieder in die Berge des Apennin zurück. Es war oft der Mut von Bauern und der Bewohner von kleinen Siedlungen, der auch in der Poebene Widerstandsgruppen Zuflucht und Unterstützung gewährte. Bei Vergeltungs- und Racheakten für Aktionen der Partisanen wurden deshalb kleine Orte wie Bettola oder Monchio zerstört, ihre Bewohner brutal ermordet. In zahlreichen dieser Gemeinden gibt es Erinnerungsorte und Gedenkstätten für den Widerstand und für die Opfer der "Sühnemaßnahmen". Hier eine kleine Auswahl:


Castelbosco di Sopra
Die Gemeinde Castelbosco di Sopra hat heute ca. 10.500 Einwohner (2010). Sie liegt etwa 10 km nordwestlich von Reggio Emilia jenseits der A1 und ist auf der SP63r zu erreichen. Das Denkmal für die Resistanza befindet sich auf der Piazza libertà.



Castelnovo di SottoDenkmal der Resistenza in Castelnovo
Castelnovo di Sotto liegt ca. 13 km nordwestlich von Reggio Emilia. Man erreicht den Ort über die SP63r bis Cadelbosco di Sopra, von dort fährt man ca. 7 km weiter auf der SP 358r.

Das Denkmal für die Resistenza auf der Piazza IV Novembre besteht aus einem Metallrelief des Künstlers Marino Mazzacurati.



Albinea
Die Gemeinde Albinea liegt am südlichen Rand der Poebene, etwa neun km von Reggio Emilia entfernt. Man erreicht sie über die Strada Statale (SS) 63 bis Pianello, dann weiter aufder SP 21 über Botteghe, einem Ortsteil von Albinea.

Denkmal für die gefallenen Partisanen in Albinea

 

Im Winter 1944 war in Albinea eine deutsche Wehrmachtseinheit stationiert. Fünf Soldaten dieser Einheit nahmen Kontakt zu den Partisanen auf und wurden, nachdem sie verraten wurden, standrechtlich erschossen. Die Gemeinde Albinea ehrte die fünf Soldaten posthum mit der Ehrenbürgerschaft. Da einer der Soldaten, Hans Schmidt, aus Berlin-Treptow stammte, entstand Mitte der 1990er Jahre eine Städtepartnerschaft mit dem Berliner Bezirk Treptow.

In Botteghe erinnert ein kleines Denkmal an der Piazza Caduti aleati di Villa Rossa an die bei dem Kampf um die Villa Rossa gefallenen Mitglieder einer internationalen Partisaneneinheit.

http://de.wikipedia.org/wiki/Albinea



San Polo d'Enza
Die Gemeinde S'Polo d'Enza liegt ca. 17 km südwestlich von Reggio Emilia an der Enza. Von dort ist sie über die SP 12 und über die SP 28 zu erreichen.

Gedenkstätte San Polo d'Enza Tafel mit Namen der Opfer

Tafel mit Brecht-GedichtDas Denkmal für die Resistenza auf der Piazza del Comune trägt auf einer Seite  Zeilen aus dem Epilog des Dramas "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" von Bert Brecht, auf der anderen die Namen der getöteten Zivilisten und Partisanen.

 

Deutscher Text des Brecht-Zitats:
"Ihr aber lernt, wie man sieht statt stiert
Und handelt, statt zu reden noch und noch
So was hätt einmal fast die Welt regiert!
Die Völker wurden seiner Herr, jedoch
Daß keiner uns zu früh da triumphiert -
Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das
kroch."

 

 

 

 (Foto: wikipedia)Castelnovo ne’ Monti
Castelnovo ne' Monti mit ca. 10.700 Einwohnern (2010) ist der Hauptort des emilianischen Apennin und liegt ca. 40 km südlich von Reggio Emilia eindrucksvoll am Fuß des Pietra di Bismantova – mit über 1000 m einer der höchsten und markantesten Berge des nördlichen Apennin. Man erreicht die Stadt auf der Strada Statale (SS) 63, die danach über den Cerreto-Pass nach Aulla in der Toskana führt.

 
Frauendenkmal in Castelnuovo ne' Monti

Die eindrucksvolle Gedenkstätte, mit der Castelnovo ne' Monti die Frauen in der Resistenza ehrt, ist nicht leicht zu finden: fast versteckt befindet sie sich hinter dem Ospedale S. Anna in der Via Roma. Ein Weg führt an einigen Wohnhäusern vorbei auf eine Grünfläche mit einem Kinderspielplatz. Hinter dem Spielplatz werden auf neun Tafeln neun verschiedene Situationen der Frauen im Widerstand dargestellt. (Frauenwiderstand)

http://www.resistenza.de/component/option,com_frontpage/Itemid,1/ (Zeitzeuginnen) Anita Malavasi; Gina Moncigoli)