Schriftgröße A A A

Vassieux-en-Vercors

Region Rhône-Alpes, Departement Drôme

Der Ort
Im Juli 1944 von der Wehrmacht zerstörtes, danach wieder aufgebautes Dorf im südlichen Vercors, ca. 350 Einwohner/innen. Mit dem Auto von Grenoble 71 km (D 1532 →Valence bis Sassenage, dort D 531 →Villard-de-Lans/Pont de la Goule Noire, D 103/D 518 →La Chapelle-en-Vercors, D 178/D 76 →Vassieux); von Valence 76 km (D 532 →Grenoble bis Saint-Nazaire-en-Royans, dort D 76 →Vassieux); von Die 30 km (D 518 →Romans bis Col de Rousset, dort D 76→Vassieux).

zerstörtes Vassieux; hist. Foto, © promotionvercors.fr Überreste eines deutschen Lastenseglers Blick auf das Becken von Vassieux

Die Ereignisse
Ab Februar 1943 bestand am Col de la Chau, wenige km oberhalb von Vassieux, in der Nähe der heutigen Gedenkstätte (s.u.) ein Maquis. Es wurde von Franc-Tireur betreut. Im Herbst 1943 wählte die Résistance das Becken von Vassieux als Platz für Waffenabwürfe und ggfs. Landung von alliierten Flugzeugen aus; Mitte Juli 1944 warfen alliierte Flieger eine große Anzahl von Waffen per Fallschirm ab.
Im April 1944 suchte die frz. Milice auf der (vergeblichen) Suche nach Maquisards das Dorf heim. Eine Woche wurden die Einwohner/innen mit Verhören, Durchsuchungen und Brutalitäten terrorisiert. Am 23. April wurden nach einem Scheinprozess drei Männer von der Milice erschossen. Die angedrohte Erschießung von Geiseln unterblieb dank des beherzten Eintretens des Ortspfarrers, Pater Fernand Gagnol. Eine Stele am Dorfrand erinnert an die Untat, Inschrift: „Hier wurden drei unserer Kameraden am 23. April 1944 von der französischen Milice feige ermordet: André Doucin, Casimir Ezingeard, Paul Mially. Die Pionniers du Vercors.

Stele Payot Stele Milice-Opfer Stele Henri Grimaud

Angriff und Massaker der Wehrmacht
Die Maquisards im Vercors erwarteten die ersten alliierten Flieger und Waffen auf der im Becken von Vassieux angelegten Piste. Stattdessen kam am 21. Juli 1944 morgens die Wehrmacht: Lastensegler mit Waffen, Gebirgsjägern und 300 Fallschirmjägern sowie Truppen auf dem Landweg. Die anfangs überraschten Partisanen attackierten die deutschen Soldaten, die eine Zeitlang mangels Nachschub in Schwierigkeiten waren und sich ins Dorf zurückzogen. Erst nachdem Verstärkung gekommen war, gewannen sie die Oberhand. Sie begingen grausame Kriegsverbrechen und richteten ein Massaker an: 73 Dorfbewohner/innen wurden umgebracht, alle Häuser angezündet, 91 Maquisards gefoltert und getötet, ihre Leichen teilweise verstümmelt. Verantwortlich waren Wehrmachtssoldaten und Fallschirmjäger unter dem Kommando von General Karl Pflaum; der SD-Chef von Lyon, Werner Knab, war persönlich anwesend. General Pflaum gab dann den Befehl: „Jetzt heißt es, den Vercors zu durchkämmen und die in ihrem Unterschlupf versteckten Terroristen auszulöschen“. Das setzte die Wehrmacht bis zu ihrem Abzug vom Vercors Mitte August mit aller Härte - auch gegenüber Zivilisten - um (vgl. die Schilderungen in http://museedelaresistanceenligne.org/media579-Massacre-de-Vassieux-en-Vercors-en-juillet-1944-#fiche-tab und http://museedelaresistanceenligne.org/media976-Les-pendus-de-la-Mure-Vassieux-en-Vercors#zoom-tab).

Stele Familie Blanc Zwei Erhängte; © AD Drôme, cliché P. Rio, 309 J 128 Denkmal 'La Mure'

Über den Ort und die Weiler verstreut findet man Gedenktafeln und Stelen an die willkürlichen Morde. Zwei Stelen erinnern an die umgebrachten Maquisards Payot, gen. 'Point' und Henri Grimaud (links neben der D 76, z.T. in der Wiese). Im nördlichen Weiler 'Le Château' wird auf einer Tafel an der Stelle ihres ehemaligen Hofs in der Wiese der zwölf Mitglieder der „Familie Blanc-Emery, die hier am 21. Juli 1944 von den Deutschen massakriert wurde“ gedacht (geht von der D 178 rechts ab). Im nördlichen Weiler 'La Mûre'  fielen einer grausamen Mordaktion der deutschen Soldaten am 21. Juli 1944 zweiunddreißig  Einwohner/innen und Maquisards zum Opfer, einige starben qualvoll, auf grausame Weise erhängt. Eine Stele gedenkt der umgebrachten 20 Einwohner/innen „unserer Märtyrer 1944“ (rechts von der D 178, etwa  150 Meter vom  Ortseingang).

Gedenken
Das Massaker von Vassieux wird in der Anklageschrift des Internationalen Militärgerichtshofs in Nürnberg als eines der schwersten deutschen Kriegsverbrechen in Frankreich bezeichnet. Vassieux-en-Vercors wurde als einer von fünf Orten mit dem Befreiungsorden ausgezeichnet. Das völlig zerstörte Dorf wurde wieder aufgebaut. In und um Vassieux gibt es zahlreiche Gedenkorte, sie sind über das Museum mit dem Ehrenfriedhof durch den Gedenkpfad 'Chemins de la Liberté' verbunden. 

Denkmal mit Namen der ermordeten Einwohner/innen Gedenktafel und Stein von der Île de Sein Kirche mit Skupltur 'Le Gisant'

(1) Im Dorf zählt das den „Kindern von Vassieux, Opfer des deutschen Angriffs“ gewidmete Monument am Rathausplatz die Namen der umgekommen Einwohner/innen auf. Eine Tafel erklärt: „Während des allgemeinen Angriffs auf den Vercors am 21. Juli 1944 haben die deutschen Truppen das Dorf total zerstört, 73 Einwohner/innen massakriert und 101 Maquisards im Laufe der Befreiungskämpfe getötet.“ Darunter ist ein Stein von der Île de Sein (Bretagne) niedergelegt, der ebenfalls der Befreiungsorden verliehen wurde (Rond Point des cinq villes Compagnons de la Libération). In die Kirchenmauer eingelassen ist die Skulptur von Émile Guilioli 'Le Gisant'/'Der Liegende' – ein Symbol für das massenhafte Sterben. Das Innere der wieder aufgebauten Kirche ist 2006 neu und modern ausgestaltet worden, u.a. durch ein Triptychon, das Tod und Auferstehung, Martyrium und Hoffnung gegenüberstellt; vgl. http://www.narthex.fr/oeuvres-et-lieux/amenagement-des-eglises/le-nouveau-choeur-de-l2019eglise-de-vassieux-en-vercors (Place des Martyrs).

Widerstandsmuseum Tafel im Museum: Vercors-Maquis Garten der Erinnerung

(2) Das Widerstands-Museum (Musée départemental de la Résistance du Vercors) wurde gegründet von dem ehemaligen Maquisard Joseph La Picirella, 2011 umgestaltet und erweitert um die Geschichte des Vercors und den Wiederaufbau nach der Befreiung. Im Zentrum stehen Entwicklung und Aktivitäten der Maquis, die Kämpfe mit den Deutschen und deren Verbrechen und Massaker an der Zivilbevölkerung sowie die Befreiung. Sie werden anhand von vielen Objekten, Karten, historischen Fotos, Plakaten, Aufrufen etc. nachgezeichnet.

Musée de la Résistance du Vercors, Rue Fourna (Nähe Kirche); email: musee-resistance-vassieux@ladrome.fr , internet: http://www.ladrome.fr/fr/le-tourisme/musee-de-la-resistance/index.html; offen: nachmittags, außer Montag und Dienstag.

(3) Der Garten der Erinnerung (Le jardin de la mémoire) auf dem alten Friedhof hinter der Kirche ist den 76 zivilen Opfern des Juli 1944 gewidmet, symbolisiert durch 76 Glasscherben, die in eine kleine Mauer eingefügt sind, auf der die Namen nebeneinander stehen und von dem Wort „Rester et résister“ (ungefähr: „bleiben und widerstehen“) umrahmt werden (zur Zeit/2015 geschlossen !!).

Ehrenfriedhof des Vercors Ehrenfriedhof - Tafel zu Vercors-Maquisards Denkmal am Ehrenfriedhof

(4) Der Ehrenfriedhof  (Nécropole de la Résistance du Vercors), eingeweiht am 21. Juli 1948: 171 Gräber enthalten die sterblichen Überreste von in Vassieux und Umgebung getöteten Maquisards sowie von  massakrierten Einwohner/innen, u.a. der elf Mitglieder der Familie Blanc (am Abzweig D 178/D 76 zum Mémorial de la Résistance, Col de la Chau). Auf der  Tafel heißt es über die Maquisards: „.... 700 der 4000 FFI-Freiwilligen … bezahlten während der Operationen vom Juni und Juli 1944 den zerstörerischen Ansturm der deutschen Truppen mit ihrem Leben; von hier brachen die Überlebenden auf, um Grenoble, Romans-sur-Isère und Lyon zu befreien, den Kampf auf den Kriegsschauplätzen der Vogesen, des Elsass und der Alpen fortzusetzen und siegreich in Deutschland und Italien einzumarschieren.

(5) Die Skulptur „Aux martyrs du Vercors“ von Émile Guilioli (1951) ehrt die 750 Märtyrer des Vercors (zivile Opfer und getötete Maquisards). Die menschliche Figur blickt auf das geschundene Dorf Vassieux (neben der D 76/Route du Col de la Chau, kurz vor der Einfahrt zum Mémorial de la Résistance).

Skulptur „Den Märtyrern des Vercors“ Gedenkstätte Mémorial de la Résistance en Vercors Ortsschild von Vassieux – Compagnon de la Libération

(6) Die Gedenkstätte des Widerstands im Vercors (Mémorial de la Résistance en Vercors), auf 1305 m Höhe am Col de la Chau oberhalb von Vassieux, liegt etwas versteckt neben der D 96 im Wald. Es setzt auf Symbolik und versucht die Atmosphäre der Besatzung, der Repression und der Befreiung nachempfinden zu lassen („von der Nacht zum Licht“). Der Bereich A handelt von dem Leben während der „dunklen Jahre“ und Beweggründen für den Widerstand; Bereich B vom Widerstandshandeln im Vercors; Bereich C ist Zeugnissen ehemaliger Résistants gewidmet; Bereich D behandelt das  Motto „Widerstehen, immer weiter!“ anhand von aktuellen Konflikten; im Korridor nach oben haben Kinder die Namen der 870 zivilen und militärischen Opfer auf Bleiblätter eingraviert. Der Ausgang führt ins Freie, ins Licht, Symbol für Freiheit, mit einem Blick über die Ebene von Vassieux und auf die Berge. Adresse: Mémorial de la Résistance en Vercors, Col de la Chau, an der D 76 oberhalb von Vassieux;  email: info@memorial-vercors.fr; internet: www.memorial-vercors.fr; http://www.cheminsdememoire.gouv.fr/de/das-denkmal-fur-die-resistance-im-vercors (dt.); geöffnet: Mai, Juni: in der Woche 12 – 18 h, am Wochenende und Feiertagen: 10 – 18 h; Juli – September: täglich 10 – 18 h; Audioguide in deutsch, Eintritt frei.

Literatur/Medien
Dictionnaire historique de la Résistance, Paris 2006, S. 1021f.
Petit Futé. Guide des lieux de mémoire, Paris 2005, S. 338ff.; Ausgabe 2012/2013, S. 226f.
Lieb, Peter: Konventioneller Krieg oder NS-Weltanschauungskrieg? Kriegführung und Partisanenbekämpfung in Frankreich 1943/44, München 2007, S. 339ff.
Vergnon, Gilles: Résistance dans le Vercors. Histoire et lieux de Mémoire, Grenoble 2012
http://www.museedelaresistanceenligne.org/expo.php?expo=2&theme=7&stheme=58
http://museedelaresistanceenligne.org/media579-Massacre-de-Vassieux-en-Vercors-en-juillet-1944-#fiche-tab
http://museedelaresistanceenligne.org/media4430-Site-de-Vassieux-en-Vercors-perspective-mA#fiche-tab
http://fr.wikipedia.org/wiki/Vassieux-en-Vercors
http://www.ordredelaliberation.fr/fr_ville/vassieux.html