Region Venetien / Provinz Vicenza

Die Stadt
Bassano del Grappa liegt an der Brenta am Fuße des Monte Grappa-Massivs, ca. 35 km nordöstlich der Provinzhauptstadt Vicenza. Mit ca. 43.500 Einwohner/innen ist sie die zweitgrößte Stadt der Provinz und von Vicenza aus auf der S.S. 53 und der S.P 52  erreichbar. Sie wurde für ihren Widerstand während der deutschen Besatzung von 1943 bis 1945 mit der „Medaglia d’oro al valor militare“ ausgezeichnet.

(Foto 1944: Davide Mariani ANPI Pesaro)


Die Ereignisse
Bassano del Grappa war – wie Belluno – ein Zentrum des Widerstands im Gebiet des Monte Grappa, der zwischen dem 21. und 28. September 1944 in der „Operation Piave“ aufgerieben wurde. Während dieser Durchkämmungsaktion unter dem Kommando von Herbert Andorfer wurden mehr als 600 Menschen getötet, über 800 deportiert und 285 Häuser verbrannt. Ein besonders brutales Verbrechen verübte Andorfers Einheit in Bassano am 26. September 1944. Unter dem falschen Versprechen, wer sich „freiwillig stelle“, werde verschont, ließ Andorfer 31 junge Männer, die sich gemeldet hatten, foltern und anschließend an den Alleebäumen der Stadt erhängen. An dem Verbrechen soll auch der SS-Unteroffizier Karl Franz Tausch beteiligt gewesen sein. Die Leichen der Mordopfer blieben, als „Banditen“ gekennzeichnet, zur Abschreckung zwanzig Stunden an den Bäumen hängen. 

 



Gedenktafel an der Porta della Grazie (Foto: E.Decarli)Medaglia d'oro am RathausGedenken
In der Stadt erinnern zahlreiche Gedenktafeln an die Opfer sowohl in Bassano del Grappa als auch an die Toten der „Operation Piave“.

Am Rathaus hängt eine Tafel mit dem Wortlaut der „Medaglia d’oro“, in der die genauen Opferzahlen genannt werden. Am Stadttor Porta delle Grazie werden auf einer Gedenktafel die Namen der Opfer und die Todesursache aufgeführt: 16 von ihnen wurden erschossen, 31 erhängt.


Viale dei Martiri, Viale Venezia, Strada della Valsugana
An den Bäumen entlang der drei Straßen – zum Teil stehen heute noch die Bäume von damals – sind Metall-Kreuze mit Namen und in einigen Fällen Portraits der an den Bäumen erhängten Opfer angebracht, weitere fünf Kreuze findet man in der  Strada Valsugana auf Höhe der Strada Passalacqua. 19 Kreuze befinden sich in der Viale Venezia, der man Richtung Westen (Kaserne Monte Grappa) folgt. Die Viale dei Martiri beginnt bei der Porta delle Grazie. Diese drei Straßen waren die Orte der Hinrichtung. Die Strada della Valsugana ist heute die S.S. 47 und eine Verlängerung der Via Brigata Basilicata, die aus Bassano hinaus in Richtung Valsugana führt.