Er stammte aus einer kleinbürgerlichen Familie, Buchhalter, 1932 NSDAP, seit 1934 in der SS. Verschiedene Einsätze als Wachmann, Lagerführer und Kommandant in den KZ Esterwegen, Sachsenhausen, Mauthausen, Auschwitz; 1942–1944 Kommandant des KZ Natzweiler-Struthof. In dieser Zeit ließ er die Gaskammer bauen. Sie wurde für Menschenversuche genutzt; hier wurden 86 Juden ermordet, die August Hirt für seine Skelettsammlung angefordert hatte. 1944/45 war er Kommandant des KZ Bergen-Belsen. Nach der Befreiung wurde Kramer von einem britischen Militärgericht zu Tode verurteilt und 1945 gehängt.


Medien
http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Kramer
http://www.die-namen-der-nummern.de
http://www.struthof.fr/de/das-kl-natzweiler/einfuehrung-in-die-geschichte-des-lagers/die-evakuierung-des-lagers-die-prozesse-der-verantwortlichen/