Simone Schloss, Tochter eines jüdischen Tischlers, wurde Näherin. Früh engagierte sie sich in der Mädchenorganisation Jeunes Filles de France, wurde Verbindungsagentin und transportierte illegales Material wie Sprengstoff. 1941 wegen illegaler Verteilung kommunistischer Flugblätter zu Haft verurteilt, sie konnte fliehen und ging in den Untergrund. Sie beteiligte sich an den bewaffneten OS-Gruppen, einer Spezialorganisation der Kommunistischen Partei. Sie wurde zum Tode verurteilt, aber aufgrund ihres Geschlechts in Frankreich begnadigt. Sie wurde jedoch in Deutschland enthauptet.

Medien
http://www.resistance-ftpf.net/chimie/pages/simoneschloss.html
http://www.ushmm.org/wlc/fr/media_ph.php?ModuleId=70&MediaId=1498
https://fr.wikipedia.org/wiki/Simone_Schloss